Header die besten Echolote mieten

Mietbedingungen

Mietbedingungen

Diese Mietbedingungen gelten für alle bei echolot-captain mietenbaren Equipments. Rechtsverbindlich sind die Regelungen des von beiden Seiten unterzeichneten Mietvertrages. Die hier dargestellten Mietbedingungen geben einen Überblick der im Mietvertrag enthaltenen Regelungen. Im Falle eines Widerspruchs zwischen Mietvertrag und Mietbedingungen, gelten die Regelungen des Mietvertrags.

 

Mietgegenstand

Wird ein Echolot/ Fischfinder/ Sonar mit oder ohne GPS-Navigation und Kartenplotter gemietet, entspricht der Mietgegenstand dem gemieteten Echolot in der Grundausstattung mit Display, Displayhalterung, Displaystandfuß, Geber, Geberstange und Geberstangenhalterung. Die Zubehörausstattung umfasst den Akkumulator, das Akkumulator-Ladegerät, die Echolottasche sowie – gemäß Reservierung – eine digitale Seekarte der Marke Navionics+.
Je nach Buchungsumfang können auch weitere maritime Equipments wie z.B. Kühlboxen, Rutenhalter, Meeresruten, Pilkruten, Multirollen, Stationärrollen und Schwimmwesten zum Mietgegenstand gehören.

 

Testtage

echolot-captain steht für Vertrauen, Transparenz und faire Mietbedingungen. Deshalb gewährt echolot-captain jedem Kunden 2 Gratistage bei der Versandoption. Diese Tage werden nicht mit der Mietzeit verrechnet sondern sollen sicherstellen, dass der Mieter das Gerät mindestens 2 Tage vor Abfahrt in den Urlaub erhält. Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand nach Erhalt und vor Abreise in seinen Urlaub auf Vollständigkeit und Einsatzbereitschaft zu prüfen. Stellt der Mieter einen gravierenden funktionseinschränkenden Schaden am Mietgegenstand fest, wird ein unverzüglicher Rückversand auf Kosten von echolot-captain gewährt. Der Mietpreis wird dann in der Regel vollständig erstattet oder der Echolotvermieter sendet auf eigene Kosten ein Ersatzgerät zu, sofern es nach Einschätzung des Vermieters realistisch ist, dass das Ersatzgerät noch rechtzeitig an der Heimatadresse des Mieters eintreffen wird.

 

Mietzeitraum

Der Mietzeitraum, auch Mietzeit genannt, ist die Dauer, in der der Mietgegenstand dem Mieter überlassen wird. Der Mietzeitraum beginnt bei echolot-captain mit dem Versand des Mietgegenstands und schließt somit auch die gewährten Gratistage mit ein. Der Mietzeitraum endet am Tag der Rückgabe oder der postalischen Aufgabe bzw. Frankierung, feststellbar am Poststempel bzw. der Sendungsnummer, durch den Mieter. Die Tage des Versandrücklaufs sind nicht Teil des Mietzeitraums und werden dem Mieter nicht in Rechnung gestellt.

 

Reservierung

Wird die Reservierung vom Echolotverleih bestätigt, wird das für den Mieter gewünschte Mietgerät für den Mietzeitraum bereitgehalten. Die von echolot-captain ausgegebene Rechnung gilt als verbindliche Reservierungsbestätigung und der Vertragsschluss mit Rechnungsversand via E-Mail als vollzogen. Der Vertragsschluss kann danach nicht mehr einseitig storniert werden und das Reservierungsentgelt ist vom Mieter in jedem Fall zu leisten.

Bei Rechnungsversand ist das Reservierungsentgelt in Höhe von 25 % des Mietpreises innerhalb von 5 Werktagen ab Rechnungsdatum zu zahlen. Das Reservierungsentgelt wird ab dem 14. Tag vor Mietbeginn vom Vermieter als Anzahlung auf den Mietpreis anerkannt. Bis zum 14. Tag vor Mietbeginn muss der Mieter den Mietpreis, also die restlichen 75 %, und die vollständige Kautionszahlung überweisen. Bei Schadensfreiheit wird die Kaution nach Rückerhalt des Mietgegenstandes zurücküberwiesen.

Kann der Mieter die erforderlichen Zahlungen und Unterlagen (Mietvertrag, Ausweiskopie) nicht rechtzeitig bereitstellen, behält sich der Vermieter eine einseitige Kündigung vor. Der Mieter wird dadurch jedoch nicht von den Stornierungsansprüchen entbunden.

 

Stornierung

Bestätigte Reservierungen können bis zum 15. Tag vor Mietbeginn einvernehmlich storniert werden. Die Stornierung entbindet den Mieter von seiner Verpflichtung, den vollständigen Mietpreis zu zahlen. Die Stornierung entbindet den Mieter nicht von seiner Pflicht, das Reservierungsentgelt in Höhe von 25 % des Mietpreises zu zahlen. Für Buchungen die in weniger als 14 Tage vor Mietbeginn storniert werden, entsteht ein Stornierungsentgelt von 50 % des Mietpreises.

 

Mietpreis

Der Preis für den Verleih wird dem Mieter spätestens nach seiner Reservierungsanfrage mitgeteilt. Der Mietpreis entspricht den Kosten, die dem Verleiher für Angebotserstellung und Verleihservice entstehen. Ergänzend zum Mietpreis können Erstversandkosten (für den Versand vom Vermieter zum Mieter) für den Mieter entstehen. Wenn die Erstversandkosten vom Mieter zu tragen sind, wird dem Mieter dies vor Vertragsschluss deutlich mitgeteilt. Sofern nicht ausdrücklich anderweitig geregelt, gehen die Versandkosten der Rücksendung des Mietgegenstandes zu Lasten des Mieters. Die Höhe der allgemeinen Versandkosten ist abhängig vom Echolot, Kombigerät, GPS-Kartenplotter oder Angelgerät das verliehen wird sowie dem Staat der Empfängeradresse.
Die auf www.echolot-captain.de ausgewiesenen Mietpreise sind Wochensparpreise und finden nur bei im Vorfeld vereinbarten Mietzeiträumen Anwendung. Sollte der im Vorfeld vereinbarte Mietzeitraum überschritten werden, gilt das im Mietvertrag vereinbarte Entgelt für jeden Überziehungstag. Die Wochensparpreise finden für außerplanmäßige Überziehungen keine Anwendung.

 

Versand

Der Versand erfolgt ausschließlich an bestätigte Versandadressen, diese geschieht in der Regel durch anerkannte Ausweiskopien des Rechnungsempfängers. Darin muss die Meldeanschrift mit der Versandanschrift übereinstimmen. Der Versand erfolgt via echolot-captain in speziellen Versandverpackungen. Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand vor Rückversand so zu verpacken, wie er ihn vom Vermieter erhalten hat. Hierzu ist der Versandkarton des Erstversands zu verwenden. Echolot-captain hat sich dem Ressourcenschutz verschrieben. Dies wird unter anderen daran deutlich, dass Mehrwegversandkarton benutzt werden. Bereits gebrauchte Versandkartons erfüllen ihren Zweck genauso wie neuwertige und schonen dabei die Umwelt.

 

Kaution

Der Mietgegenstand wird durch eine Kaution teilabgesichert. Die Kaution muss bis spätestens 14 Tage vor Mietbeginn überwiesen werden. Die Kautionshöhe wird dem Mieter spätestens nach seiner Reservierungsanfrage mitgeteilt. Nach dem Ende der Mietzeit und nach Rücksendung des Mietgegenstandes wird die Kaution, vermindert um eventuelle Wertminderungen am Mietgegenstand, auf das zu begünstigende Konto zurücküberwiesen. Reicht die hinterlegte Kaution nicht aus, um entstandene Schäden am Mietgegenstand zu begleichen, wird eine nachträgliche Ausgleichszahlung zur Schadensregulierung durch den Mieter fällig.
Maßgebend für die Bestimmung der Kautionshöhe ist die Art des geliehenen Echolots/ Sonars/ Fischfinders mit integrierter GPS-Navigation und Kartenplotter mit optionaler elektronischer Seekarte sowie dem Umfang des gewählten Zubehörs. Ergänzend oder alleinstehend ist gemietetes Spezial-Equipment für Schleppangeln, Vertikalangeln, Brandungsangeln, Heringsangeln und Speed-Jiggen ggf. für die Festsetzung der Kautionshöhe zu berücksichtigen. Bei wiederholten Buchungen kann die Kautionshöhe verringert werden. Diese Entscheidung obliegt alleinig dem Vermieter und wird dem Mieter vor Vertragsschluss deutlich mitgeteilt.

 

Kauf

Auf Anfrage können gemietete Echolote, Sonare, Fischfinder, Kartenplotter, GPS-Geräte, digitalen Seekarten, Kühlboxen, Rutenhalten, Schwimmwesten, Schlauchbooten und Außenbordmotoren, Angelruten und Angelrollen käuflich erworben werden. Der angebotene Kaufpreis wird hierbei vom Vermieter festgelegt und bezieht sich auf den Zustand des Mietgegenstands bei Mietbeginn. Vor Verleih des Mietgegenstandes, kann bereits ein einvernehmliches Arrangement über einen, zu einem späteren Zeitpunkt beabsichtigten, Terminkauf getroffen werden. Ein solches Arrangement ist nur gültig, sollte es von beiden Parteien vor dem Verleih schriftlich festgehalten und unterschrieben sein. Sobald der Mieter zum Mietzeitende seine Kaufabsicht nicht schriftlich übersendet ha, verfällt eine eventuell geregelte Kaufoption.

 

Zustand

Der Mieter ist verpflichtet, den Mietgegenstand mit größtmöglicher Sorgfalt zu behandeln. Der Mietgegenstand wird dem Mieter in einem neuwertigen Zustand übergeben. Empfindet der Mieter den Zustand als nicht neuwertig, muss er dies dem Vermieter innerhalb von 2 Tagen nach Erhalt des Mietgegenstandes schriftlich mitteilen. Nach Gebrauch müssen die Geberstange und der Geberschuh mit Süßwasser abgespült, sorgfältig gereinigt und dann, nach vollständiger Trocknung, sicher verpackt werden. Der Mietgegenstand ist vom Mieter frei von Fischschleim, Fischblut oder sonstigen Verschmutzungen zu halten. Der Vermieter behält sich vor, eine Reinigungspausche zu erheben, sollte die Sauberkeit des Mietgegenstands nicht zufriedenstellend sein.

 

Haftung

Der Vermieter prüft den Mietgegenstand regelmäßig und führt etwaige Wartungen durch. Eine Funktionsgarantie kann vom Vermieter nicht ausgesprochen werden. Das Team von echolot-captain setzt auf ein kollegiales und transparentes Miteinander unter Angern, dennoch kann es zu gravierenden Schäden am Mietgegenstand kommen. Entstehen diese Schäden während der Mietzeit, müssen Sie vom Mieter reguliert werden. Ausgenommen sind hierbei Schäden an der Geräte-Software deren Beweispflicht beim Mieter liegt.

Bei Verlust und Beschädigungen ist der Mieter verpflichtet eine Schadensregulierung vorzunehmen. Dies ist entweder die Überstellung eines neuwertigen Ersatzgerätes oder die Begleichung der Schadensregulierungsforderung des Vermieters für das Ersatzgerät. Der Vermieter stellt hierbei die unverbindliche Preisempfehlung des Originalherstellers für ein Neugerät (Wiederbeschaffungswert) in Rechnung. Sollte die Kautionshöhe nicht zur vollständigen Schadensregulierung (Ersatz, Reparatur, Erwerb Neugerät) ausreichen, wird eine nachträgliche Ausgleichszahlung zusätzlich zur geleisteten Kaution fällig. Der Mietpreis bleibt von möglichen zu verrechnenden Schäden unberührt und wird nicht zu deren Deckung verwendet. Der Mieter muss innerhalb von 10 Werktagen nach Mietzeitende die Schadensregulierung (Überstellung Ersatzgerät oder Begleichung der Schadensregulierungsforderung) durchgeführt haben. Hält der Mieter diese Frist nicht ein, wird der Vermieter dem Mieter die entstanden Schadensersatzansprüche aus entgangenen Mieteinnahmen in Rechnung stellen.

Der Mietgegenstand ist vom Vermieter nicht gegen Schäden, Verlust oder Diebstahl versichert. Dem Mieter wird, aufgrund der Wertigkeit des Mietgegenstandes vom Vermieter empfohlen, selbst eine Versicherung zur Deckung eines möglichen Schadensfalles abzuschließen.

Der Mieter ist verpflichtet alle entstehenden Kosten zu tragen, sollte der Mietgegenstand im Zusammenhang mit dem Rückversand verloren gehen oder beschädigt werden. Da die Wertigkeit des Mietgegenstandes in der Regel die Standardversicherung der Paketversandanbieter übersteigt, wird eine Zusatzversicherung empfohlen.

Echolot-captain übernimmt keine Haftung für ggf. bestehende Ansprüche, sollte der Mietgegenstand nicht zum geplanten Beginn der Mietzeit am Zielort eintreffen. Dies gilt u.a. für etwaige entgangene Urlaubsfreude oder Kosten die durch bzw. mit dem Gebrauch oder Nichtgebrauch des Mietgegenstandes entstehen.

Der Mieter muss ausdrücklich erklären, dass er über die grundlegenden Kenntnisse im Umgang mit elektronischen Geräten verfügt. Außerdem ist der Mieter verpflichtet, den Mietgegenstand nie unbeaufsichtigt zu lassen und bei Nichtgebrauch sicher und trocken in einem abschließbaren Raum unterzubringen.

Von echolot-captain wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Mietgegenstand vor jeglichem Kontakt mit Wasser zu schützen ist, da es v.a. durch Regen und Spritzwasser schnell zu irreparablen Korrosionsschäden am Echolot und dessen Zubehör kommen kann. Der Mieter übernimmt alle Schäden die durch den Kontakt mit Wasser am Mietgegenstand entstehen. Hierzu zählen insbesondere Korrosionsschäden an den elektrischen Kontakten, dem Kartenleser des Echolot-Displays und der MSD-Karte mit aufgespielter digitaler Seekarte.

Das Echolotdisplay ist während der Benutzung stets in der Echolottasche zu belassen. Selbiges gilt für den Akkumulator. Der Vermieter stellt dem Mieter hierzu kostenfrei eine geeignete Echolottasche zur Verfügung.

 

Gewährleistung

Technische Defekte des Mietgegenstandes, die die Nutzung erheblich einschränken, können zu einer anteiligen Minderung des Mietpreises führen. Hierzu muss der Defekt innerhalb von 2 Tagen nach Erhalt des Mietgegenstandes durch den Mieter bei echolot-captain angezeigt werden. Der Vermieter gewährt dem Mieter hierzu bei Übergabe per Versand 2 mietfreie Tage zum Funktionstest. Nutzt der Mieter diese Tage nicht, um die Funktion zu überprüfen, gelten etwaige Mängel vom Mieter als akzeptiert.

 

Rückversand

Das Mietgerät muss in der gleichen Verpackung zurückgesendet werden, in der der Mieter es erhalten hat. Der Mieter trägt alle Kosten des Rückversandes zum Vermieter. Die Postlaufzeit des Rückversandes ist nicht Teil des Mietzeitraums und wird dem Mieter somit nicht in Rechnung gestellt. Erfolgt die Rücksendung erst nach dem vereinbarten Mietzeitende – es gilt hierbei der Frankierungsstempel – wird für jeden überschrittenen Tag, der im Mietvertrag fixierte Mietpreis für Zusatztage berechnet. Es gilt keine Höchst- oder Ermessensgrenze. Der Vermieter behält sich vor, zusätzlich zu den Überziehungsentgelten auch Schadensersatzansprüche aus entgangenen Mieteinnahmen geltend zu machen.

 

Persönliche Übergaben

Nach Absprache können Echolote und Angelgeräte auch persönlich übergeben werden. Dies ist möglich in Berlin (Möllendorffstr. 75; PLZ 10367) oder in Wandlitz (Schorfheidstr. 30; PLZ 16348). Da echolot-captain kein reguläres Ladengeschäft betreibt, wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die jeweilige Übergabe zum Empfang und zur Abgabe nach Absprach erfolgen muss. Eine spontane Übergabe ist nicht möglich. Wir bitte um Verständnis!

 

Reservierungsgarantie

Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter ein Echolot, Fischfinder oder GPS-Kartenplotter zum vereinbarten Mietzeitpunkt exklusiv freizuhalten. Dies schließt jedoch nicht aus, dass der Vermieter das entsprechende Gerät im Vorfeld des Mietbeginns an eine Dritte Person vermietet, sofern es keine Überschneidung der jeweiligen Mietzeiträume gibt. Der Vermieter ist von jeglichen Ansprüchen befreit, sollte aufgrund des verspäteten Rückversands einer Dritten Partei der Mietgegenstand nicht zum Mietbeginn bereitstehen. Der Vermieter wird bei defekt oder verspätet zurückgesendeten Geräten versuchen, dem nachfolgenden Mieter ein Ersatzgerät zur Verfügung zu stellen. Dennoch hat der Mieter keinen Rechtsanspruch auf das reservierte Gerät. Das ggf. zugesandte Ersatzgerät muss nicht dem reservierten Modell entsprechen. In dem Fall würde der Mietpreis je nach Wertigkeit des Ersatzgerätes korrigiert werden. Erhält der Mieter ein höherwertiges Ersatzgerät, übernimmt der Vermieter die Mehrkosten und für den Mieter entstehen somit keine Zusatzkosten. Sollte kein Fischfinder/ GPS-Kartenplotter zum vereinbarten Mietbeginn zur Verfügung stehen, entfällt der vereinbarte Mietpreis und wird vom Vermieter vollständig zurücküberwiesen. Mit Abschluss des Mietvertrages wird echolot-captain vom Mieter von etwaigen Schadensersatzansprüchen entbunden. Zu Ansprüche aus verspäteten oder nicht erfolgten Lieferungen siehe Teilüberschrift Haftung.

 

Sonstiges

Für echolot-captain ist es selbstverständlich, dass Kundendaten nicht an Dritte weitergegeben werden und nur zu Vertrags- und Rechnungszwecken genutzt werden.